Unsere neusten Blogeinträge

6 traumhafte Herbstwanderungen in Österreich
6 traumhafte Herbstwanderungen in Österreich
Die Österreicher nennen den frühen Herbst gerne Altweibersommer. Das ist die Jahreszeit, in der wir noch einmal kräftig nach draußen gehen sollten, um Sonne für den Winter zu tanken. Unser Tipp: Wanderschuhe schnüren, rauf auf den Berg und zur Belohnung mit einem Gipfelbier anstoßen.

Wien

Am Stadtwanderweg auf den Kahlenberg

Für viele kaum zu glauben, aber wahr: Auch in der Bundeshauptstadt lässt es sich herrlich wandern. Vor allem im Herbst sehr beliebt ist die Wanderung auf den Kahlenberg. Durch Wiesen und Weinberge führt diese Stadtwanderung zum Gipfel des Wiener Hausberges, wo ein herrliches Bergpanorama auf müde Wanderer wartet. Idealer Startpunkt des Ausfluges ist die Endstation der Straßenbahnlinie D in Nussdorf. Von dort geht es immer den Wegweisern des Stadtwanderweges 1a entlang Richtung Stefaniewarte. Von dort kommt ihr am Schreiberbach vorbei zum Heiligenstädter Friedhof hinein in die Weinberge. Entlang der Höhenstraße gelangt ihr schließlich zum Sender am Kahlenberg, wo ein traumhafter Blick über Wien auf euch wartet. Für den elf Kilometer langen Weg solltet ihr etwa vier Stunden reine Gehzeit einplanen.

Niederösterreich

Am Druidenweg durch die Ysperklamm

Das Waldviertel gilt bei vielen Österreichern als magischer Ort der geheimnisvollen Kraftplätze und mächtigen Steinformationen. Wer einmal zu Besuch in der Ysperklamm war, wird das bestätigen. Am Druidenweg begegnen Wandersleute fantastischen Aussichtspunkten und imposanten Granitformationen. Der Druidenweg mit der Nummer 31 beginnt beim Gasthaus Forellenhof und führt auf elf Kilometern ca. vier Stunden durch die Klamm und das anschließende Yspertal – vorbei an Wasserfällen, Steinformationen und herrlichen Aussichtspunkten. Ein empfehlenswertes Abenteuer, nicht nur für Familien!

Hast du’s gewusst? Das Lieblings-Gipfelbier der Freundeskreis-Mitglieder ist das Stiegl-Goldbräu, gefolgt vom Stiegl-Radler Zitrone, der Stiegl-Weisse Naturtrüb und der Stiegl Sport-Weisse.

Salzburg

Wanderung zum Tappenkarsee

Der Tappenkarsee ist einer der größten Gebirgsseen der Ostalpen und ein echtes Naturjuwel. Wegen seiner gut erreichbaren Lage ist die Wanderung aus dem Pongauer Kleinarltal vor allem bei Familien und Genusswanderern sehr beliebt. In maximal zwei Stunden gelangt man vom Parkplatz bei der Schwabalm an die Ufer des kristallklaren Bergsees. Wer bereits beim Jägersee loswandert, sollte noch einmal eine Dreiviertelstunde mehr einkalkulieren. Für die, die den Bergsee erreicht haben, heißt es: Durchatmen und genießen! Nach einer ausgiebigen Rast am Ufer solltet ihr unbedingt zur etwas höher gelegenen Tappenkarseehütte weiterwandern. Dort angekommen erwartet euch neben dem vielleicht besten Heidelbeerschmarrn der Welt auch ein kühles Stiegl!

Übrigens: Am liebsten gehen die Freundeskreis-Mitglieder in Salzburg, Niederösterreich und der Steiermark wandern.

Burgenland

Leithagebirge: In einem grünen Tunnel zum Gipfel

Den gesamten Neusiedlersee samt Seewinkel überblicken alle, die sich im Burgenland auf den Weg machen. Die Buchkogelwarte im Leithagebirge steht hier zur Begehung bereit, die Wanderung führt hauptsächlich durch Laubwälder. Diese spenden in der heißen Zeit Schatten und halten auch im Altweibersommer hitzige Strahlen fern von uns. Die Tour ist ideal für Anfänger oder für eine Familienwanderung – anstrengend geht nämlich anders. Was besonders schön ist: Beim Aufstieg wandert man fast durchgehend durch einen „grünen Tunnel“.

Steiermark

Wanderung zum Dusitzkarsee

Eine gute Stunde pro Richtung ist man unterwegs, wen man zum Duisitzkarsee im Obertal in der Steiermark spazieren will. Dabei geht es direkt durch die Schladminger Tauern. Startpunkt ist die Eschachalm, von der aus die kurze Tour vor allem für Familien ein Hit ist. Der Parkplatz bei der Eschachalm ist übrigens gratis. Die Wanderung ist eine klassische Herbstwanderung. Zum einen, weil sie recht kurz ist und man so keinen Stress mit dem Sonnenuntergang bekommt, der im Herbst ja bekanntlich früher eintritt. Und außerdem, weil der Weg bis tief in den Oktober wunderbar begehbar ist. Herz, was willst du mehr?

Tirol

Rund um den Plansee

Auch in Tirol lässt es sich herrlich wandern! Um den malerischen Plansee etwa eröffnet sich ein unglaubliches Panorama, und das für den kleinen Preis einer ganz leichten Steigung. Einmal rundherum dauert in etwa dreieinhalb Stunden. Gestartet wird beim Hotel Seespitze und ein großer Teil ist auch für Personen zugänglich, die es mit dem Weitwandern nicht mehr so haben. Tipp zur Abkürzung: Wer auf mehr PS umsteigen möchte, kann die Wanderung durch eine Bootsfahrt abkürzen – das funktioniert von Mai bis Oktober.